• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Neues Thailandprojekt

E-Mail Drucken PDF

alt
Die Aktion: Mit meiner legendären Nikon F2 mit 17 mm Weitwinkel Objektiv. 80er Jahre. Chiang Dao, ca 60 km nördlich von Chiang Mai. Das Foto von mir machte mein langjähriger Reporterkollege Thomas P. Wiegand.
Mein Foto von der Erdgöttin Toranee wurde so gut, dass ich es als Titelbild des Bildbandes "Thailand - zwischen Tradition und Tourismus" verwendete.

alt
Die Geschichte dahinter: Als Siddhartha Gautama, der spätere Buddha, 49 Tage lang unter einem Boddhibaum meditierte, wurde er immer wieder vom Dämonenfürsten Mara und seiner Yak Armee, in Form verschiedenster Versuchungen angegriffen. Letztendlich beschwor Buddha die Erdgöttin Mae Toranee, die Ihr Haar auswrang. In den herausströmenden Wassermassen ertrank der Dämonenfürst Mara und die überlebenden Yaks schloßen sich Buddha an.


Das Buch: Mundo Verlag - Edition Samuel Degen


Die Erinnerung: 20 Jahre später...


Viele Jahre hat es gedauert, bis ich nun endlich den Mut fasste, das größte Foto- Präsentationsprojekt meines Lebens anzugehen: Thailand.

Seit Jahrzehnten zieht es mich immer wieder dorthin, so dass es bisher 25 Foto-Reportagereisen wurden, die ich durch dieses faszinierende Land unternahm. Viele Fotos daraus wurden bislang weltweit veröffentlicht, aber nie als Gesamtwerk.

So bin ich nun endlich dabei, komplett alle meine über 2.000 schw/w Negative und 5.000 Color-Dias zu digitalisieren. Hinzu kommen abertausende von Digitalfotos, die aufwändig überarbeitet werden müssen.

Ziel ist die Erstellung einer großen multimedialen Retrospektive unter dem Titel:

Thailand
Zwischen Tradition und Tourismus - im Wandel der Zeit
Ein Innenansicht von Samuel Degen

oder

Thailand
Sehnsucht nach Siam.

Siehe auch unseren Bildband aus den 80er Jahren.

Achtung / Attention:
Kopieren dieser Photographien  von Samuel Degen ist strikt untersagt
Copys of these photos are strictly not allowed ! Protected by an invisible watermark


80er Jahre: Akha Frau. Sie trägt ihren Besitz in Form von Maria Theresientaler auf der Stirn.


80er Jahre: Akha Junge mit Stammestracht und -Frisur

alt
80er Jahre: Opiumbauern in ihrer Stelzenhütte


80er Jahre: Hilltribekinder in den Bergen des Goldenen Dreiecks


80er Jahre: Hilltribejungs beim hüten von Wasserbüffeln


80er Jahre: Junges Mädchen bei der klassischen Tanzausbildung


80er Jahre: Schmuggler am Grenzfluss zu Burma (erst ab 1989 Umbenennung zu Myanmar) bei Mae Sai


80er Jahre: Einer der 10.000 Arbeitselefanten in Thailand


80er Jahre: Kinder der Opiumbauern vom Stamm der Lahus greifen mich mit ihren selbst gebastelten
Schussapparaten an - ich muss fliehen.


80er Jahre: Opiumbauer bei der Bearbeitung seines Messers


80er Jahre: Glückliche Kindheit der reichen und stolzen Opiumbauer.
Heute ist der Mohnanbau untersagt und die Hilltribe People sind verarmt. Die Thais lehnen die aus China
eingewanderten Minderheiten ab, von da ist keine Hilfe zu erwarten.


80er Jahre: Schwerste Handarbeit im Backofen der glühend heißen Reisfelder


Das Projekt wird sicherlich ein Jahr Arbeit verschlingen - aber es lohnt sich. Allein meine wertvollen schw/w Aufnahmen aus den 80er Jahren sind jeglichen Aufwand der teuren Digitalisierung wert. Noch vor dem Ende des vergangenen Jahrhunderts gingen nämlich danach viele der uralter Kulturen der Opium Bauern der Berge, der Hill Tribe People in Nordthailand, unter, so dass viele meiner Aufnahmen unwiederbringliche Zeugnisse der Menschheitsgeschichte darstellen.

 

Übersicht

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Partner

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch